COLLA PARTE QUARTETT

"Ein persönliches Gespräch unter acht Augen: So mutete das Spiel des Colla Parte Quartetts im Rahmen der BERNER RADIOSTUDIOKONZERTE an. Die Mitglieder standen im Dialog  miteinander, sensibel, feinfühlig wie vier Freunde, die Geheimnisse austauschen. "

Berner Zeitung

"Die beiden "Meisterwerke des 20. Jahrhunderts" wurden vom Colla Parte Quartett auf mustergültige Art in klingende Gegenwart übersetzt. Die vorzüglich vorbereiteten und intensiv gestalteten Instrumentalisten liehen ihr ausgereiftes Können zwei Partituren, die nun wahrhaftig nicht mit der linken Hand zu entschlüsseln sind und überzeugten vom ersten bis zum letzten Takt. Schönberg (Streichtrio Op.45) wie Bartók (Streichquartett Nr.5) erfuhren vitale, inspirierende und spieltechnisch hochstehende Interpretationen."

"Das ganze Quartett steigerte sich bis zur begeisternden Höchstleistung im Werk desjenigen Komponisten, der eigentlich in den vorangehenden Programmpunkten mehr oder weniger "gemeint" war: Claude Debussys Op.10 entwickelte Motivspiel und farbliche Reize im durchsichtigen, dynamisch bewegten Klangspiel. Und im gedämpften Pathos des dritten Satzes wurde am deutlichsten, dass die vier Mitglieder des Quartetts allesamt auch im solistischen Hervortreten Bedeutendes zu sagen haben."

Der Bund/Bern

DEMNÄCHST

Sonntag, den 14. Januar 2018, 17.00 Uhr, Kirche Oberbalm/BE

STERNSTUNDE OBERBALM (mit DANIEL ZISMAN, 2. Viola

und EVA LÜTHI, 2. Violoncello)

Werke von Franz Schubert (Streichquintett C-Dur, D 956, Op. post. 163)

und Johannes Brahms (Streichsextett B-Dur, Op. 18)


Sonntag, den 11. März 2018, 17.00 Uhr, Kirche Oberbalm/BE

STERNSTUNDE OBERBALM (mit DANIEL ZISMAN, 1. Violine 

und EVA LÜTHI, 1. Violoncello)

Werke von Johannes Brahms (Streichsextett G-Dur, Op. 36)

und Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (Streichsextett d-moll, Op. 70

„Souvenir de Florence“)


Sonntag, den 25. März 2018, 11.00 Uhr  Äusserer Stand, Bern, Empiresaal

„GROSSE FUGE“  Kammermusikmatinée Konzert Theater Bern

Werke von Dmitrij Schostakowitsch (Streichquartett Nr. 7) und

Ludwig van Beethoven (Op. 130 mit der ursprünglich als letzter Satz vorgesehenen „Grossen Fuge“ Op. 133 an Stelle des später nachkomponierten Schlusssatzes)


Donnerstag, den 29. März 2018, 19.30 Uhr  Ref. Kirche Zollikofen

KAMMERKONZERT ZOLLIKOFEN

Werke von Joseph Haydn (Op. 55/2), Dmitrij Schostakowitsch (Streichquartett Nr. 7)

und Franz Schubert (D 804 Op.29 „Rosamunde“)


Sonntag, den 6. Mai 2018, 18.00 Uhr   Oekumenisches Zentrum Kehrsatz/BE

KULTUR KEHRSATZ

Werke von Bedřich Smetana (Streichquartett e-moll „Aus meinem Leben“),

Leoš Janáček (Streichquartett Nr.1 „Kreutzersonate“) und

Antonín Dvořák (Streichquartett As-Dur Op. 105)

BERN

Man darf wünschen, dass sich das Quartett lange zusammenhaltend immer wieder zu Auftritten einfindet, bei denen ungewöhnliche Werke in ebenso ungewöhnlich hochkarätiger Art gestaltet werden.

Heidenheimer Neue Presse

(Das Layout dieser Website wurde für Safari und Firefox optimiert. Im Microsoft Internet Explorer ist das Erscheinungsbild, insbesondere die verwendeten Schriftschnitte ggf. stark verändert.)

                                        *   *   *   *   *   *   *


DANIEL ZISMAN, Violine und Viola


EVA LÜTHI, Violoncello